Heute möchten wir euch noch unsere Magda vorstellen. Sie ist 24, kommt aus Berlin und befindet sich in den letzten Zuckungen ihres Masterstudiums der Stadtplanung an der BTU. Der Schwerpunkt ihrer Masterarbeit liegt auf der „Bewegungsförderung im öffentlichen Raum“.

Axel Fowley würde über sie sagen, sie könne aus einer Dachrinne trinken. Elbenartig schwingt sie sich die Felsen hoch als würde sie nichts wiegen mit einer natürlichen Begabung Boulderprobleme zu lösen als wären sie keine. Sie ist fasziniert von Bergaussichten, vom Erkunden und fordert sich ständig selbst heraus.

Ihr pädagogisches Handwerk schmiedete sie in der Jugendarbeit in der Kirchengemeinde. Handwerkliches Geschick und Kreativität brüllen aus jeder Pore. Ob nun das Modell der Kölner Innenstadt oder 125 Griffe an der Nordwand, ob Photoshop oder Maurerkelle Schnagdi (ohhh wird sie mir den übel nehmen), weiß zu überraschen an jedem Tag an dem sie Ihre Augen aufschlägt. Wir sind froh dich bei uns zu wissen.

————————————-

Today we would like to introduce you to Magda. She is 24, comes from Berlin and is in the last stages of her master studies in urban planning at the BTU. The focus of her master’s thesis is on „promoting movement in public spaces“.

Axel Fowley would say about her that she could drink from a drainpipe. Elf-like, she swings up the cliffs as if she weighed nothing with a natural talent for solving bouldering problems as if they weren’t any. She is fascinated with mountain views, exploring, and constantly challenging herself.

She forged her pedagogical craft in youth work in the church community. Craftsmanship and creativity roar from every pore. Whether it’s the model of downtown Cologne or 125 handles on the north wall, whether it’s Photoshop or trowel Schnagdi (ohhh will she resent that one), knows how to surprise every day she opens her eyes. We are glad to have you with us.